Kanton Genf

Geltende Verfassung

Verfassung (franz.)
vom 14. Oktober 2012
per admin.ch

 

Home
 

Edikt über die Wahl der Syndics und der Räte
vom 28. Januar 1543

Ewiger Bund der Städte Zürich und Bern mit der Stadt Genf
vom 30. August 1584

Verfassung (Edikt)
vom 7. April 1738

Verfassung
von 1796

Verfassung
vom 24. August 1814
  Verfassungsgesetz über einige Punkte der Rechtspflege
  vom 7. Juni 1816
  Verfassungsgesetz über einige auf die Wahlen Bezug habenden Puncte
  vom 18. November 1816
  Verfassungsgesetz über die Wahlen des Repräsentantenraths
  vom 28. Juli 1819

Nachträgliche Verfügungen zum fünften Artikel der Erklärung des Wiener Congresses, den Kanton Genf betreffend,
vom 29. März 1815

Urkunde, betreffend die Aufnahme der Republik Genf als Kanton in den eidgenössischen Bund
vom 19. Mai 1815

Definitivtractat (Zweiter Pariser Frieden)
vom 20. November 1815

Vertrag zwischen dem König von Sardinien, der schweizerischen Eidgenossenschaft und dem Kanton Genf (Turiner Vertrag)
vom 16. März 1816

Verfassung
vom 7. Juni 1842

Verfassung
vom 24. Mai 1847
ursprüngliche Fassung
  Beschluss des Grossen Rates
  vom 28. April 1847
  über die Übergangsbestimmungen in Bezug auf das Inkrafttreten der neuen Verfassung

Verfassung
vom 24. Mai 1847
mit Änderungsindex bis 1958
  Verfassungsgesetz
  vom 23. April 1849
  über die persönliche Freiheit und die Unverletzlichkeit der Wohnung
  Verfassungsgesetz
  vom 27. September 1868
  betreffend die Errichtung eines allgemeinen Spitals
 
Verfassungsgesetz
  vom 19. Februar 1873
  betreffend den katholischen Kultus
 
Verfassungsgesetz
  vom 19. Februar 1873
  betreffend den katholischen Kultus
 
Verfassungsgesetz
  vom 25. März 1874
  betreffend den protestantischen Kultus
 
Verfassungsgesetz
  vom 26. April 1879
  über das fakultative kantonale Referendum
 
Verfassungsgesetz
  vom 26. April 1879
  betreffend die Abstimmungsorte
 
Verfassungsgesetz
  vom 4. Oktober 1882
  betreffend die Einführung gewerblicher Schiedsgerichte
 
Verfassungsgesetz
  vom 28. August 1886
  betreffend Abänderung der Art. 27, 30 und 30bis der Verfassung
 
Verfassungsgesetz
  vom 6. Juni 1891
  über das Recht der Initiative
 
Verfassungsgesetz
  vom 6. Juli 1892
  betreffend die Wahl der Mitglieder des Großen Rathes.
 
Verfassungsgesetz
  vom 17. Juni 1893
  über die Wahl der Abgeordneten des Ständerathes durch das Volk.
 
Verfassungsgesetz
  vom 12. Januar 1895
  betr. die Einführung des fakultativen Referendums in Gemeindeangelegenheiten.
 
Verfassungsgesetz
  vom 29. Oktober 1898
  betr. Abänderung der Organisation der öffentlichen Armenunterstützung.
 
Verfassungsgesetz
  vom 31. März 1901
  betreffend Inkompatibilitäten
 
Verfassungsgesetz
  vom 29. Oktober 1904
  betreffend Abänderung des Art. 99 der Verfassung
 
Verfassungsgesetz
  vom 17. Juni 1905
  über das Recht der Initiative
 
Verfassungsgesetz
  vom 17. Juni 1905
  betreffend Abänderung der Art. 18, 19 und 20 der Verfassung
 
Verfassungsgesetz
  vom 15. Juni 1907
  betreffend die Abschaffung des Kultusbudgets
 
Verfassungsgesetz
  vom 6. März 1909
  betreffend die Wahl der Gerichtsbeamten
 
Verfassungsgesetz
  vom 13. September 1919
  über die Volkswahl der Abgeordneten in den  Ständerat.
 
Verfassungsgesetz
  vom 13. September 1919
  über eine ausnahmsweise Abweichung von den in den Art. 39 und 45 der genfer Staatsverfassung niedergelegten Bestimmungen.
  Verfassungsgesetz
  vom 13. März 1926
  über die Unvereinbarkeit der Stellung eines Staatsrates und eines Richters mit dem Mandate eines Abgeordneten in den Grossen Rat
  Verfassungsgesetz
  vom 20. März 1926
  betreffend den Zeitpunkt der ordentlichen Wahlen in den Grossen Rat und in den Staatsrat
  Verfassungsgesetz
  vom 20. März 1926
  zur ausnahmsweisen Abänderung der Art. 108 und 110 der Verfassung des Kantons Genf
  Verfassungsgesetz
  vom 9. März 1927
  über das obligatorische Finanzreferendum
  Verfassungsgesetz
  vom 26. März 1927
  betreffend ausnahmsweise Abänderung der Art. 108 und 110 der Verfassung von 1847
  Verfassungsgesetz
  vom 22. März 1930
  betreffend des Titels IX. der Verfassung vom 24. Mai 1847; des Art. 7 des Verfassungsgesetzes vom 29. Oktober 1898; Aufhebung und Ersetzung des Art. 1 des Verfassungsgesetzes vom 12. Januar 1895
  Verfassungsgesetz
  vom 21. Februar 1931
  betreffend Aufhebung und Ersetzung durch neue Bestimmungen des Verfassungsgesetzes vom 9. März 1927 über das obligatorische Finanzreferendum
  Verfassungsgesetz
  vom 9. Mai 1931
  über die Wahl der Abgeordneten in den Ständerat.
  Verfassungsgesetz
  vom 1. Juli 1933
  über die Wahl der Mitglieder des Grossen Rates und des Staatsrates

Verfassung
vom 24. Mai 1847
i. d. bereinigten Fass. von 1958
mit Änderungsindex

Verfassung (franz.)
vom 14. Oktober 2012
per admin.ch

Recueil Systematique Genevois

 

Home
© 5.5.2005